NEWS

Zweiter Spieltag: Neue Regeln greifen

von | 28.01.2006

Der zweite Spieltag beim Roger-Zech-Gedächtnisturnier Der zweite Spieltag beim Roger-Zech-Gedächtnisturnier glich jenem des ersten Tages. Viele Tore prägten das Geschehen in der Vorrundengruppe 3 der Fussballer. „Sijal-Kickers“ (Captain Vjekoslav Pobor) von der Fluka in Buchs überzeugte mit einem starken Auftritt. Dennoch musste die spielerisch starke Formation gegen „Remix“ (Captain Karim Boughmara) eine 2:3-Niederlage einstecken. Da der Rest mehr oder weniger Formsache war, zog „Sijal-Kickers“ souverän in die Zwischenfinalgruppen vom Samstag und Sonntag ein. Pascal Schütz aus Lienz überzeugt immer wieder mit dem illustren Team „E viva Espana“, das in diesem Jahr für Aufsehen sorgte. Da jedoch die Entscheidung eng ausfiel, zählte jeder Punkt und jedes Tor. „E viva Espana“ gefiel durch seine schnörkellose Gangart sodass „Remix“, das sich in Balzers unter dem Pseudonym „Hubraum“ als Turniersieger bei den Nichtfussballern feiern lassen durfte, den Einzug in die Zwischenrunde realisierte.

Eher überraschend blieb „BOSS Pinzellos“ (Captain Murseli Bajram) auf der Strecke, wobei „Remix“ von glücklichen Begleitumständen profitiert hatte. Mit dem fünften Rang musste Lokalmatador „Team DAX“ (Captain Matthias Marxer) seine Absichten begraben.

Neue Regeln greifen

Viel Aggressivität war im Spiel der Vorrundengruppe 4, dennoch erkannten die Akteure die Grenzen. Die Refs mussten zwar viele blaue Karten (Zwei-Minuten-Strafe) zücken, doch das lag an den verschärften Regeln, wonach das Grätschen, mit dem ein Gegenspieler gefährdet wird, völlig verboten ist. Selbst die Refs mussten sich an das neue Regelwerk gewöhnen. „Bluesbrother“ (Captain Nura Arben), das relativ kurzfristig für „Los Locos“ eingesprungen war, konnte die Erwartungen erfüllen und blieb letztlich vor „Enhilspor“ (Captain Daniel Ercin). Für „ISCH KLÄR“ (Marco Rothmund, Fabian Hutter & Co.), das seine Zielvorgabe mit dem dritten Rang erreichte, war die Qualifikation für die Zwischenrunde nahezu eine Pflicht. „Tayros“ (Captain Aziz Agirman) respektive „HNK Kroacia Buchs“ (Captain Ivo Capillija) mussten die Absichten der Konkurrenz anerkennen.

Harry Zech Weinbau meldet Anwartschaft an

Der Turniersieger vor zwei Jahren, „Harry Zech Weinbau“ (Matthias Beck, Urschitz, Kaufmann, Wenaweser, Abdi etc.), präsentierte sich stilsicher. Die hohe Effizienz bei wenig Aufwand lautete das Motto von „Harry Zech Weinbau“. „Real VAT“ (Patrick Egel, Nedeljko Mlikota & Co.) der Dritte im Bunde, musste bis zuletzt um die Barrage zittern. Dass „OS Piratas“ auf der Strecke blieben, kommt einer faustdicken Überraschung gleich. Die Portugiesen nahmen das Los offenbar zu leicht.

Leider erwies sich „Boca Juniors“ als unzuverlässiger Partner. Captain Cagdas Karakoc aus Götzis meldete ein Team an, doch nahm er das Aufgebot nicht ernst und liess die Organisatoren mit dem Werbematerial liegen. Keine Rückmeldung, keine Abmeldung, die Spanier müssen darauf trachten, die Liechtensteiner Gruppen-Gegner auf dem Laufenden zu halten. Leider konnte der Fanclub des FC Vaduz „Rheinwölfe 04“ die Favoriten nicht zum Straucheln grinben..

Hallenfussball. Vorrunde Fussballer – 6. Gruppe 3: 1. Sijal-Kickers 4/6 (10:6). 2. E viva Espana. 4/6 (9:7). 3. Remix 4, 5 (8:7). 4. BOSS Pinzellos 4/4 (9:10). 5. Team DAX 4/0 (4:16).

Gruppe 4: 1. Bluesbrother 4/7 (8:2). 2. Enhilspor 4/6 (7:2). 3. ISCH KLÄR 4/5 (7:5). 4. Tayros 4/2 (4:8). 5. HNK Croatia Buchs 4/0 (5:14).

Gruppe 5: 1. Harry Zech Weinbau 4/7 (6:2). 2. Lederginggis 4/6 (11:4). 3. Real VAT 4/4 (4:3). 4. OS Piratas 4/3 (5:6). 5. Rheinwölfe 04 4/0 (5:16). 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.