NEWS

«Tschintschin» triumphiert erstmals in Eschen

von | 26.01.2020

Beim 29. Int. Roger-Zech-Gedächtnisturnier 2020 in Eschen ging «Tschintschin» als erstmaliger Turniersieger in der Hauptkategorie der Fussballer hervor. Mit insgesamt 66 Teams erlebten die Unterländer Organisatoren einen erheblichen Aufschwung gegenüber den Vorjahren.

«Tschintschin» mit Kampf und individueller Qualität

Im Fussballerfeld tummelten sich 27 Teams. Im Gegensatz zu früheren Jahren fehlte vielen Hallenfussballern die Ruhe und Abgeklärtheit im Umgang mit dem Filzball. Fürs Halbfinale qualifizierten sich «BLR United» , «99 Problems» (Leonard und Agan Amzi, Helmar Andrade, Arlind Memeti & Co.) sowie «Tschintschin» (Cengiz Bicer, Okan Eris, Yakup Genc, Sven Sturzenegger, Helder, Kerem Yildiz, Yavuz Kocatas, Adamescu Alin, Jeton Fazlija und Alex Bolinelli) und «Black Stars» (Amir Bektas, Florian Haltiner, Ermin Calyc, Fejzula und Qendrim Aliji, Armend Sadiku, Xhelal Shabani und Maiko Zdravkovic). Im ersten Halbfinale besiegten «Black Stars» dank zwei Toren von Haltiner (2./9.) die favorisierte «BLR United» (André Arpagaus, Jonas Wolf, Constantin und Alexander Marxer, Melvin Ender, Philip Frommelt, Dominik Heeb, Fabio Wolfinger und Laurin Kind) mit 2:0-Toren. Im zweiten Halbfinale zwischen «Tschintschin» und «99 Problems» stand zuerst das taktische Kalkül mit wenig Risiko im Vordergrund. Trotzdem stand «Tschintschin» dem Sieg näher und liess drei Hochkaräter liegen. Nach dem 0:0 sicherte sich «Tschintschin» dank dem 3:1 im Penaltyschiessen dennoch den verdienten Finaleinzug.

Im kleinen Finale um Rang drei ergriff «BLR United» gegen «99 Problems» die Initiative. Kind (3.) und Agan Amzi (7.) scheiterten am Torhüter, doch den Matchball vergaben hüben wie drüben Dominik Heeb (8.) und Leonard Amzi (9.). Aufgrund des 0:0 wurde ein Penaltyschiessen notwendig, das «99 Problems» mit 4:3-Toren gewann.

Im Finale stand die physische Komponente sowohl bei «Tschintschin» als auch «Black Stars» zu Beginn im Vordergrund. Oftmals suchten die Finalisten den Abschluss aus der Distanz. Schliesslich gelang Helder mittels Sololauf das siegbringende 1:0 (7.) und somit sicherte sich «Tschintschin» den erstmaligen Turniersieg im Unterland.

Hallenfussball. 29. Int. Roger-Zech-Gedächtnisturnier 2020 in Eschen. Fussballer:
1. Tschintschin. 2. Black Stars. 3. 99 Problems. 4. BLR United. 5. Team Unterland. 6. F.C. Ganza. 7. Was bisch gseit. 8. Ruggeller Hallakicker. 9. FC Montlingen B. 10. Vatreni. – 27 Teams klassiert.

All Star Team:
Selcuk Bicer (Tschintschin), Florian Haltiner (Black Stars), Fabio Wolfinger (BLR United), Leonard Amzi (99 Problems), Helder (Tschintschin) und Agim Zeciri (F.C. Ganza). – 27 Teams klassiert.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.